Kinder- und Jugendhilfe

Wir begleiten Kinder, Jugendliche und deren Familien auf der Suche nach Ankerplätzen und sicheren Orten. Wir unterstützen sie, ihre eigenen Ziele zu verwirklichen und ihre individuelle Lebenssituation zu verbessern. Die Entwicklung einer Selbstfürsorge und das Erlebbarmachen der eigenen Selbstwirksamkeit sind die Ziele unserer Arbeit.

Wir arbeiten:

ganzheitlich

lebensweltorientiert

zukunftsorientiert

entwicklungsfördernd

kultursensibel

ressourcenorientiert

transparent

partizipativ

antirassistisch

antisexistisch

Leistungsangebot:

Erziehungsbeistand/ Betreuungshilfe nach § 30 SGB VIII

§ 30 SGB VIII Erziehungsbeistand/ Betreuungshilfe

Der Erziehungsbeistand und der[/die] Betreuungshelfer[In] sollen das Kind oder den Jugendlichen bei der Bewältigung von Entwicklungsproblemen möglichst unter Einbeziehung des sozialen Umfelds unterstützen und unter Erhaltung des Lebensbezugs zur Familie seine/ihre Verselbständigung fördern.

Kernaufgabe der Hilfe bildet das gemeinsame Überdenken gewachsener familiärer Strukturen, Beziehungs- und Handlungsmuster. Familien erhalten Unterstützung bei der Entwicklung geeigneter Erziehungsmethoden im häuslichen Kontext, sowie Hilfe im Umgang mit Behörden und Institutionen. Das Kind oder der/die Jugendliche erhält Unterstützung bei der Förderung einer Verselbstständigung unter Erhalt des Lebensbezugs zur Familie. Grundlage der Hilfe sind regelmäßige, intensive Gespräche, die Unterstützung bei der Bewältigung von (Entwicklungs-) Problemen und regelmäßige, gemeinsame Unternehmungen.

Was du mir sagst, das vergesse ich. Was du mir zeigst, daran erinnere ich mich. Was du mich tun lässt, das verstehe ich.

Sozialpädagogische Familienhilfe nach § 31 SGB VIII

31 SGB VIII Sozialpädagogische Familienhilfe

Sozialpädagogische Familienhilfe soll durch intensive Betreuung und Begleitung Familien in ihren Erziehungsaufgaben, bei der Bewältigung von Alltagsproblemen, der Lösung von Konflikten und Krisen sowie im Kontakt mit Ämtern und Institutionen unterstützen und Hilfe zur Selbsthilfe geben. Sie ist in der Regel auf längere Dauer angelegt und erfordert die Mitarbeit der Familie.

Jeder Mensch ist von gleichem Wert, aber dennoch sind alle Menschen unterschiedlich. Unter dieser Voraussetzung will die Sozialpädagogische Familienhilfe die Familie auf ihrem Weg begleiten. Mögliche Lösungsansätze für die jeweilige Situation sollen gefunden werden. Dabei werden die Gemütsverfassung, die Fähigkeiten und die gegebenen, äußeren Bedingungen für jedes einzelne Familienmitglied berücksichtigt.

Gemeinsam mit den Familien will die Pädagogische Familienhilfe Möglichkeiten erschaffen, die Lebenssituation zu verbessern und die Fähigkeit stärken, das gesellschaftliche Leben mitzugestalten. Eigene Ziele sollen gefunden und umgesetzt werden.

Unsere Handlungsansätze sind:

  • in kleinen Schritten zu großen Erfolgen
  • an Fähigkeiten anknüpfen, statt Defizite zu beschreiben
  • meine Werte kennen – deine Werte achten
  • wir sehen Andersartigkeit und Gleichwertigkeit von allen Menschen
  • mit statt für die KlientInnen planen
  • wir motivieren und geben Hilfe zur Selbsthilfe
  • hinkommen zum Ziel, statt wegkommen vom Problem
  • ermutigen statt entmündigen
  • Integration statt Isolation

Mut brüllt nicht immer nur. Mut kann auch die leise Stimme am Ende des Tages sein, die sagt: Morgen versuche ich es nochmal.

Ihre Ansprechpartnerin: Franziska Köhler E-Mail: franziska.koehler@ancora-ggmbh.de